Muni Satsang – Wie man ohne Wissen Leute beeindruckt

Wer ist Muni Satsang?

Muni ist ein überschätzter Folklore Satsang Geber. Er ist am besten für seine banalen abgekupferten spirituellen Diskurse und Moral-Anweisungen bekannt. Seine Erkenntnisse haben mit tieferer spiritueller Erkenntnis so viel zu tun, wie Donald Trump mit echter Bescheidenheit.  Für den menschlichen Zustand ist das so hilfreich, wie der päpstliche Segen. Muni Satsang würde gerne  tief in den Prozess der persönlichen Spiritualität eintauchen, aber plappert einfach nur nach, was er selbst gehört und sich von irgendwoher angelesen hat.  Bemerkenswert ist, dass er von seine schwachen Beiträgen selbst begeistert ist „Ich bin selbst berührt, was da Grossartiges durch mich spricht...“ und weil sie ja „durch mich hindurch gegeben werden“ – glaubt er unfehlbar zu sein. Er merkt gar nicht, welche Arroganz, Eingebildet-heit und Überheblichkeit er immer noch in sich trägt.

Weitere Beobachtungen und Enthüllungen über Muni Satsang

Muni Satsang antwortet auf die Frage „Wer bin ich?“

Wenn ich die Frage stelle: „Wer bin ich?“, So wäre die Muni-Satsang-Antwort eine weitere Frage gewesen – umgefähr so: „Wer hat das gerade gefragt?“

Das klingt ohne genaueres Nachdenken interessant und die Menschen sind beeindruckt.  Diese Antwort ist aber genauso geklaut, wie unwirksam. Diese ausgelutschte Satang Folklore, die jeder Guru vom anderen abkupfert und als sein eigenes Wissen deklariert.  Auch Muni arbeitet mit solchen nicht-wirkenden Sprüchen, die nur darauf abzielen bei seinen Anhängern als jemand „Besonderes“ gesehen zu werden.

Und das schönste ist: Muni merkt es nicht einmal!

Er hofft, dass seine Jünger von ihm denken: „Oh Wow. dieser Muni stellt aber tieferere Fragen…“.  Wenn jemand gläubig ist, verklärt er jeden Unsinn seines Gurus zu weltbewegenden Einsichten.

das „Ich“ ist, ist an erster Stelle und wer fragt die Fragen. Muni Satsang fordert uns auf, über den Begriff des Selbst hinaus zu schauen und tiefer (viel tiefer) in das Wesen zu untersuchen, wer wir wirklich sind. Gibt es eine Antwort? Das ist das Geheimnis der Mysterien, auf die sich die Taoisten oft beziehen. Also gibt es eine Antwort? Nun, fragen Sie einfach weiter. Da wäre die Natur des Unendlichen, zumindest begrifflich, dass es wirklich keine Antwort gibt, weil wir versuchen, das zu waschen, was INFINITE ist. Wir, wie Adam und Eva im Garten, versuchen, den Garten zu kompartimentieren und in Felsen, Bäume, Bugs und Tiere zu brechen, anstatt die globale Vorstellung zu haben, dass wir im Garten sind – unendlich kompliziert und im Wesentlichen eine Emanation des Fraktals Des Lebens, das sich immer bewegt und wächst.
Also wer bin ich? Große frage Wer hat das gerade gefragt? Wer hat bemerkt, dass ich gefragt habe und es wissen will? Wer hat das gerade gefragt? Wer? Ist es das? Wer ist das?
Die Antwort liegt in der Abfrage und der Prozess der Selbstfindung ist der Preis. Es wäre zu einfach, nur zu wissen, nicht wahr? Was wäre der Sinn, diese Körper zu übernehmen? Wenn wir uns verkörpert haben, unsere göttliche Natur wiederzuentdecken, warum sollten wir es dann zu einfach machen? Der Ruhm und die Größe des Großen Mysteriums ist wie das Kaninchenloch … springen und genießen die Fahrt … Infinity sagt, dass es keinen Boden gibt.

Wenn man entscheiden müsste, wer schwächer ist: Muni oder Mario Mantese? Dann ist die Antwort Mario Mantese

Nach Muni Satsang Hinweise

Griff Unendlichkeit ist schmerzhaft. Lass uns einfach mal losfahren. Wie Muni Satsang, folgen wir den Hinweisen und folgen dem Fluss der Unendlichkeit den ganzen Weg nach Hause – wo ist wo? Zuhause – ich hinter dem ich. Was steckt dahinter? Fragen sie, sagt Muni Satsang.

 

Letztes Update: 3. Dezember 2017